Fisch und rheinhessischer Wein

Weine aus Rheinhessen zu Sushi, Fisch und Meeresfrüchte

Der Fisch muss schwimmen!

Klar, wenn man Fisch oder Meeresfrüchte hört, denkt man in erster Linie immer direkt an Weisswein oder Rosé. Jedoch ist für die Auswahl der passenden Weine grundsätzlich die Art und Weise der Zubereitung ausschlaggebend.

Ein leichter und fruchtiger Rotweinist bspw. ideal, sobald Fisch gebraten oder gegrillt wird und Röstaromen entstehen. Hier könnt ihr dann ohne Probleme einen jungen Spätburgunder oder Merlot öffnen und genussvoll leeren. Schwere und tanninreiche Rotweine passen leider gar nicht zu Fisch, denn Fischeiweiss und kräftige Tannine sind leider gar keine guten Kumpels.

Grundsätzlich muss man aber sagen, ein trockener oder feinherber Weisswein passt fast immer zu den Kollegen aus dem Meer, hier könnt ihr eigentlich nicht viel falsch machen. Achtet nur darauf, Fisch ist zart und fein und hat überwiegend einen eher leichten bis neutralen Geschmack. Entsprechend sollte der Wein nicht zu viel Power haben, damit ihr noch etwas vom Fischaroma habt.

Fisch oder Meeresfrüchte, gegart in einer Tomaten-, Sahne- oder Weissweinsauce, harmoniert prima mit einem Chardonnay oder Weissburgunder. Fisch lecker mediterran in einer Salzkruste zubereitet, schreit förmlich nach einem pikant würzigen Muskateller, die vermutlich älteste Rebsorte der Welt. Ein kräftiger Rosé passt hingegen gut zu im Ofen, mit Olivenöl und Zitrone, gebratenen Fisch.

Sushi, sowie generell asiatisch angehauchte Fischgerichte, lieben halbtrockene Rieslinge. Geräucherte Fische vertragen trockene und spritzige Rieslinge. Meeresfische mögen Silvaner oder Chardonnay. Süsswasserfische hingegeben schwimmen gerne im Grauburgunder oder Silvaner.

Für die, die mal in der Küche groß protzen möchten: Zu Hummer passt wunderbar ein kräftiger Chardonnay oder ein hochkarätiger Riesling.

Am Ende heisst es aber immer: Probieren geht über studieren. So werdet ihr mit Sicherheit euer Traubenglück in Rheinhessen finden. Prost und Mahlzeit!


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.