Spundekäs und Brezel

DIE STETIGEN BEGLEITER

Du kennst sicherlich Spundekäs und hast diesen auch schon mal gegessen. Spundekäs ist ein leckerer Dip zu frischen Brezeln, aber auch geeignet als Aufstrich für dein Brot.

Man kann diesen auf unterschiedliche Art und Weise zubereiten. Im heutigen Beitrag verrate ich dir, eine der typischen rheinhessischen Zubereitungen. Auch hiervon gibt es mindestens 5 verschiedene Varianten.

 Du benötigst für etwa 5 Personen:

  • 500 g Quark (20 %)
  • 250 g Frischkäse
  • 125 g weiche Butter
  • kleine Zwiebel
  • Pfeffer/Salz
  • Paprikapulver edelsüß
  • 2 Zehen Knoblauch

So bereitest du den Spundekäs zu:

Vermische zuerst den Quark mit dem Frischkäse, bis eine glatte Masse entsteht. Anschließend reibst du die Zwiebel sowie den Knoblauch fein und rührst diese unter. Hierzu gibst du deine Butter sowie Pfeffer und Salz hinzu. Ich empfehle, von Pfeffer und Salz jeweils 1 Teelöffel zu verwenden. Je nach Belieben auch mehr. Am Ende kommt die wichtigste Zutat zum Einsatz: Das Paprikapulver.

Hiervon kannst du eine ordentliche Menge zur Masse hinzugeben. Ich fange meist mit einem Esslöffel an und stelle den Spundekäs anschließend in den Kühlschrank. Nach 2 Stunden kannst du das Ganze noch mal abschmecken und nach Belieben nachwürzen.

Tipp 1: Spundekäs muss einige Stunden durchziehen. Beachte dies, denn frisch schmeckt er noch lang nicht so gut wie nach einigen Stunden oder gar am nächsten Tag.

Tipp 2: Abgesehen von dem Spundekäs freust du, aber auch deine Gäste, sich sicherlich über einen leckeren Wein. Wein passt super zum Spundekäs und ich kann dir an dieser Stelle sowohl einen Riesling als auch einen Silvaner empfehlen.

Das Team von Traubenglück wünscht dir viel Spaß beim Nachmachen. Bei Fragen kannst du dich gern bei uns melden.



Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.